zurück

"Ballet de Camagüey"

Projektziel
Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für Tänzerinnen und Tänzer
Unterstützung bei der Promotion des Ensemble

Projektdauer
2016 - 2018

Projektleitung
Direktion der Balletkompanie
Mark Kuster, Projektverantwortlicher von Camaquito

Projektsumme
jährlich USD 15'000.00

 

Flyer "Ballet de Camagüey"

 

laufendes Projekt

Finanziert zu

Status 50%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ballett von Camagüey wurde am 1. Dezember 1967 von Vicentina de la Torre Recio gegründet. Es ist das erste klassische Ballet, das nach Beginn der kubanischen Revolution geschaffen wurde.
Von 1969 bis 1973 wurde die Institution von Joaquín Banegas geleitet. Fernando Alonso, Gründer der kubanischen Ballettschule, war während 20 Jahren Direktor. Seit 1997 ist die Maitre Regina María Balaguer Sánchez, ehemalige Tänzerin und Regisseurin, Direktorin.

Die Kompanie zählt heute über 60 professionell ausgebildete Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Kuba. Das Durchschnittsalter liegt bei 22 Jahren.

Nach der ersten internationalen Tournee im Jahre 1978 in der Tschechoslowakei und Rußland, hat das Ballett von Camagüey weitere Tourneen unternommen, um ihr Können und Talent in anderen Ländern zu zeigen. 1979 reiste das Ballet nach Kolumbien, um sich in den Städten von Bogotá, Cali und Medellin vor ausländischem Publikum zu präsentieren. 1980 reiste die Kompanie wieder nach Europa, unter anderem nach Deutschland, Ungarn, Jugoslawien, Polen und in die Tschechoslowakei.
In den 80er Jahren hat das Ballett von Camagüey an wichtigen internationalen Wettbewerben teilgenommen, unter anderem in Osaka (Japan), am Internationalen Festival von Berlin und dem Internationalen Festival von Varna (Bulgarien). In dieser Zeit konnte die Kompanie auch einige Preise entgegen nehmen. In den letzten Jahren war das Ballett in verschiedenen europäischen Ländern unterwegs, wie z.B. in Frankreich, wo das "Ballet de Camagüey" 2011 mit der Aufführung von "Llama de Paris" ihr Können unter Beweis stellen konnte.

Das Repertoire vom "Ballet de Camagüey" beinhaltet über 260 Werke in verschiedenen Stilrichtungen (klassisch, romantisch, neoklassisch und zeitgenössisch).
Berühmte Tänzerinnen und Tänzer, Lehrerinnen und Lehrer sowie Choreografinnen und Choreografen von anderen Ensembles haben ihre Erfahrungen und ihre Werke mit dem "Ballett von Camagüey" ausgetauscht. Darunter Alberto Alonso, Alberto Méndez, Iván Tenorio, Gustavo Herrera und neuerdings auch Gonzalo Galguera, ehemaliger Tänzer dieses Ensembles und aktueller Direktor und Choreograf vom Ballett Magdeburg sowie Peter Breuer, Choreograf und Direktor des Ballett Salzburgs, der im Jahre 2016 mit dem "Ballet de Camagüey" seine Version von Carmen einstudierte, für die er im 2005 mit dem "Maya Plissetskaya y Rodion Shedrin Foundation" -

Die Vorführungen des Ensembles finden hauptsächlich im "Teatro Principal" in der Stadt Camagüey statt. Der Sitz des "Ballet de Camagüey" befindet sich ausserhalb der Stadt in einer wunderschönen Anlage, umgeben von Bäumen und Gärten. Neben dem grossen Ballettsalon befindet sich dort auch ein Atelier für die Anfertigung der Bühnenbilder und Kostüme sowie eine kleine Ballettschuhfabrik. 

 

Zentrum zur Förderung von Ballett und Tanz "Fernando Alonso" 

Das Zentrum bietet Kindern und Jugendlichen (ab 4 Jahren) die Möglichkeit, ihre Freizeit besser zu nutzen, ihr Talent für den Tanz zu entwickeln und den Sinn für Ästhetik zu fördern. Damit wird die körperliche und physische Entwicklung der Kinder und Jugendlichen positiv beeinflusst und dadurch die Chance, ein gesünderes Leben führen zu können, erhöht. Zudem wird der Nachwuchs für den Übertritt in die Kunstschulen der verschiedenen Tanzrichtungen vorbereitet. 

 

Ziele der Zusammenarbeit

  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Tänzerinnen und Tänzer
  • Verbesserte Vernetzung mit anderen kulturellen Einrichtungen und Ballettkompanien
  • Unterstützung bei der Promotion; in Kuba sowie im Ausland
  • Steigern des Kulturniveau- und Verständnis in der Bevölkerung
  • Jungen Tänzerinnen und Tänzern die Kunst des Ballets näher bringen und attraktiver machen

Um diese Ziele zu erreichen, wurden / werden folgende Investitionen getätigt:

  • Kauf von Geräten (wie z.B. Ventilatoren, Kühlschränke etc.) für die beiden Unterkünfte der Tänzerinnen und Tänzer
  • Verbesserte Infrastruktur der Administration, insbesondere des Departementes Internationale Beziehungen und PR
  • Verbesserte Infrastruktur der hauseigenen Ateliers zur Herstellung von Balletkostümen
  • Produktion (Bühnenbilder etc.)
  • Klimatisierung des Physiotherapieraumes
  • kleinere bauliche Massnahmen am Hauptsitz der Balletkompanie

In den letzten Jahren hat Camaquito über USD 35'000.00 in die Kompanie investiert. Für 2016 bis 2018 sind weitere Projektetappen vorgesehen.

Unterstützt wird das Ballet de Camagüey auch von Gonzalo Galguera, Direktor des Ballett Magdeburg. Der erste Austausch fand im November / Dezember 2012 statt. Im Frühjahr 2013 waren dann auch zwei TänerzInnen vom Ballet de Camagüey in Magdeburg an einem Internationalen Tanzfestival eingeladen. Im Dezemeber 2013 war Gonzalo Galguera wieder in Camagüey und hat mit dem Ensemble aus Camagüey die Aufführung "Don Quijote" einstudiert.

http://www.gonzalo-galguera.de

http://www.freundeskreis-ballettmagdeburg.com/

 

Partner des "Ballet de Camagüey":

 

                   
   
Kinderhilfsorganisation Camaquito (Schweiz)
Nidelbadstrasse 82
CH-8038 Zürich

Telefon +41 43 300 33 90
Fax +41 43 300 33 91
Email info@camaquito.org
Kinderhilfsorganisation Camaquito (Deutschland) e.V.
Vorhoelzerstraße 19
D-81477 München

Vorstandsvorsitzender Herr Philip Eberle
Telefon +49 15758853646
Email peberle@camaquito.org
Kinderhilfsorganisation Camaquito (Österreich)
Schwaighofenberg 17
AT-5301 Eugendorf

Vorstandsvorsitzender Herr Anton Stefan
Telefon +43 650 800 1 800
Email astefan@camaquito.org
Kinderhilfsorganisation Camaquito (Schweiz)
Nidelbadstrasse 82 · CH-8038 Zürich

+41 43 300 33 90
+41 43 300 33 91
info@camaquito.org
www.camaquito.org