CAMAQUITO KINDERHILFSORGANISATION

Bei unseren Bildungsprojekten unterstützen wir Kubanische Kindergärten und Schulen, um den Kindern und Jugendlichen bessere Rahmenbedingungen für deren individuellen Lernprozesse zu ermöglichen. Eine gute und nachhaltige Bildung sollte Recht eines jeden Kindes sein, denn sie ist einer der wichtigsten Voraussetzungen für eine tolle Zukunft. 

Theater, Musik und Tanz – die Kubanische Kultur zeichnet sich durch ihre unverwechselbare Lebhaftigkeit aus. Die Freude an solchen Aktivitäten wollen wir den Kindern und Jugendlichen nicht vorenthalten. Spezielle Kulturprojekte ermöglichen es, dass auch sie am kulturellen Leben und tollen Aktionen in Kuba teilhaben können.

Sport ist ein wichtiges Mittel zur nachhaltigen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist. Deshalb sind Sportaktivitäten ein wichtiger Bestandteil bei der Projektstrategie von Camaquito. Aber nicht nur die Sportart steht im Zentrum, sondern auch pädagogische und soziokulturelle Aktivtäten sowie die Inklusion durch Fussball werden gefördert.

Aktuell

Deutsche Botschafterin zu Besuch bei Camaquito

Die Kinder des Fussball-Inklusionsprojekts „Somos Más“ in Camagüey haben sich zusammen mit der deutschen Botschafterin, Frau Heidrun Tempel, in den deutschen Farben verkleidet. Die Kinder, ihre Familien sowie die BetreuerInnen hatten grossen Spass! Frau Tempel und das Botschaftspersonal verbrachten tolle Momente mit uns in Camagüey, spielten Fußball und tauschten Geschenke aus.

Weiterlesen
Aktuell

Kooperationsvereinbarung mit der Marie-Elise-Kayser-Schule in Erfurt

Seit Ende November besteht zwischen Camaquito und der Berufsschule für Gesundheit und Soziales Marie-Elise-Kayser-Schule (MEKS) eine Kooperationsvereinbarung. Hierbei soll es um einen erweiterten deutsch-kubanischen Austausch gehen. Im Vordergrund stehen dabei neben interkulturellen Aspekten vor allem die Themen Bildung, Inklusion und Teilhabe sowie Ökologie.

Weiterlesen
Aktuell

Vielen Dank, liebe Anita

Anita Buri war seit Gründung von Camaquito im Jahr 2001 unsere ehrenamtliche Botschafterin. Sie hat die Projekte von Camaquito in Kuba besucht und hat bei unzähligen Veranstaltungen in der Schweiz unterstürzt…

Weiterlesen

"Kuba muss man erleben. Die Kubanerinnen und Kubaner sind voller Emotionen, die bei uns Begeisterung und Bewunderung auslösen. Nach meinem ersten Aufenthalt in Kuba habe ich gesagt: „Kuba hat mich ausgewählt“. Heute bin ich sehr dankbar darüber, dass ich zusammen mit anderen Menschen den Kubanerinnen und Kubanern ihre Lebens-, Lern- und Arbeitsbedingungen verbessern kann und so einen kleinen Beitrag an die Zukunftsperspektiven der neuen Generation leisten kann."

Mark Kuster, Gründer von Camaquito

In ländlichen Gebieten werden Trinkwasserprojekte umgesetzt, um die Landbevölkerung an die Trinkwasserversorgung anzuschliessen. Auch in Zukunft wollen wir diese Art von Projekten umsetzen. In der Vergangenheit haben wir bereits die Trinkwasser- und Abwasserversorgung der Stadt Camagüey verbessert.

Camaquito arbeitet seit vielen Jahren auch sehr erfolgreich mit dem Gesundheitsministerium Kubas zusammen. Hauptproblem ist die Situation der Infrastruktur einzelner Spitäler und Heime. Diese müssen renoviert werden. Deshalb hat Camaquito beschlossen, einen Teil seiner Spendengelder auch im Gesundheitsbereich zu investieren. 

Ein fester Treffpunkt mit den besten Freunden zum Spielen, Lachen und Erinnerungen sammeln ist ein wichtiger Ankerpunkt im Leben der Kinder. Damit die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit schön gestalten können, fördert Camaquito Projekte, die Kinderspielplätze verbessern. Diverse Sachspenden konnten in der Vergangenheit sinnvoll eingesetzt werden.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – mit unserem Newsletter zu unseren Projekten in Kuba.